Sonntag, 2. Januar 2011

Böhmische Schweiz 31.12.10 – 02.01.11

Drei abenteuerliche Tage verbrachten wir zu elft (w:m = 7:4) in der tiefverschneiten Böhmischen Schweiz. Unser Quartier war die schon zweimal besuchte, gemütliche Kneipe in Hemmehübel (Kopec). Die 11 Iwalker reisten in drei Gruppen, zwei mit dem Auto, eine mit dem Bus bis Hihedo und dann weiter zu Fuß an. Für die einen war noch eine Skitour drin, für die anderen  ein Spaziergang. Zum Silvesterabend wartete unser Wirt mit einem schmackhaften 5-Gänge-Menü auf, das sich sehen lassen konnte. Einige lustige Spielideen ließen die Zeit bis zum Anstoßen rasch vergehen. Während im beengten 6-Mann-Schlafraum Hüttenstimmung aufkam, war die Stimmung im 4-Mann-Zimmer auf einem Tiefpunkt. Der antauende Schnee auf dem Dach tröpfelte an etlichen Stellen herein. Das bewog die vier, nur eine Nacht dort zu verbringen. Noch in voller Größe wagte unsere Gruppe am Neujahrstag den Aufstieg zum Wolfsberg (Vlci hora). Unbegangene Tiefschneeabschnitte zehrten an den Kräften. Der Gipfel entlohnte leider nicht mit Aussicht, aber mit einem herrlich bereiften Wald. Danach teilten sich unsere Wege. Vier reisten ab, zwei suchten den kürzesten Weg zur Kneipe und fünf tippelten den leichten Weg durch das Wolfsbachtal (Vlci potok) hinab. Drei sich in ihrer Größe steigernde Eisfälle gab es zu bewundern. Nach einem Abstecher zur Zeidlerburg (brtnicky hradek) führte uns der Weg über das Forsthaus Sternberg zurück zum Quartier. Den Abend verbrachten wir nun zu siebent mit Spielen. Am letzten Tag wanderten wir gemeinsam das traumhaft verschneite und von gefärbten Eisfällen gesäumte Zeidlerbachtal (brtnicky potok) hinunter. Nach der Trennung von den drei Busfahrern drehten die restlichen vier Iwalker die Runde durch das Weißbachtal und dann auf einem ungespurten, sehr anstrengenden Weg zurück zur Kneipe. Das Auto konnte schließlich nur mit Hilfe einer Schaufel und der Schubkraft aller verfügbaren Männer aus seiner Lage befreit werden. Trotz aller Unzulänglichkeiten der Herberge und des unerwartet beschwerlichen Laufens auf den Wanderwegen war es doch eine sehr schöne und erlebnisreiche Zeit.

Durch Zeidler (Brtniky)
Am Wolfsberg (Vlci hora)
Größter Eisfall im Wolfsbachtal
Eisfälle im Zeidlerbachtal
Eisfälle im Zeidlerbachtal
Vor der Kneipe in Hemmehübel (Kopec)

Kommentare:

  1. Liebe Grüße zum Neuen Jahr - lieber Tobias Schön, dass du jetzt auch einen Blog hast. Da lesen wir dann mal ab und zu und wissen wiedermal über dein ERgehen Bescheid. LG Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tobias,toll Deine Bilder aus der Böhm. Schweiz!! Da bekommt man direkt Sehnsüchte! Eine traumhafte Landschaft. LG aus Haltern am See

    AntwortenLöschen